• 02.10.2020

    Diskussion: Wie man 7,5 Milliarden Euro nicht in den Mülleimer wegwirft?

    Die Slowakei hat in den kommenden Jahren die Möglichkeit weitere 7,5 Milliarden Euro aus der EU zu schöpfen. Trotz des Versprechens des...


    weitere Informationen
  • Web-Seminar: Abfallherausforderungen von Kommunen

    Die slowakische Abfallwirtschaft und ihren aktueller Stand diskutierten vier Panellisten beim letzten Webinar, das von INCIEN und der Friedrich Ebert...


    weitere Informationen
  • Web-Seminar: Grüne lokale Energie ind der Slowakei

    Die Online-Diskussion, deren Teil unter anderem die Vorstellung der Studie "Grüne lokale Energie - ein Weg für die Slowakei" war, die von Autoren...


    weitere Informationen
  • Web-Seminar: Ist unsere Zukunft mit oder ohne Verpackungen?

    Des Thema des Web-Seminars, organisiert von dem Bürgerverein Institut für zirkuläre Wirtschaft, ist die Zukunft der Trends in der Verpackungspolitik....


    weitere Informationen
  • 09.06.2020

    Web-Seminar: „Frauen und die Krise: Wird die Pandemie die Sicht auf den ükonomischen Status von Frauen verändern?“

    Die COVID-19-Pandemie hat Probleme in der Gesellschaft, denen bisher wenig Bedeutung beigemessen wurde und die Gesellschaft sie während der Pandemie...


    weitere Informationen
  • Web-Seminar: Abfälle während und nach der Pandemie

    Erzeugen wir als Bevölkerung während einer Pandemie mehr Abfälle? Ist es sinnvoll, sie noch zu sortieren? Wie hat sich die Pandemie auf die...


    weitere Informationen

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

Das Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bratislava wurde 1994 eröffnet. 

Ziel unserer Arbeit in der Slowakischen Republik ist es, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Entwicklung einer aktiven Zivilgesellschaft zu fördern und zu einer sozial gerechten Gestaltung der Gesellschaft beizutragen. Wir setzen uns für die europäische Idee ein und unterstützen den bilateralen Dialog mit Deutschland sowie die regionale und globale Zusammenarbeit. 

weiter

Europa

Europa

Die Einbindung von slowakischen Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in die Debatte über aktuelle europapolitische Herausforderungen und die Weiterentwicklung der europäischen Integration ist das zentrale Ziel unserer Arbeit. Themen sind die Wirtschafts-, Sozial- und Energiepolitik sowie die gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik. Insbesondere nach dem Brexit-Entscheid fördern wir darüber hinaus die Diskussion über die zukünftige Rolle der Slowakei in der EU. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir außerdem dem deutsch-slowakischen Dialog sowie dem Austausch zwischen den Visegrad-Ländern. weiter

Arbeit & Gewerkschaften

Arbeit & Gewerkschaften

Die Herausforderungen, vor denen die Arbeitswelt und die Gewerkschaften in der Slowakei stehen, sind zum Teil ähnlich wie anderswo in Europa: fortschreitende Präkarisierungstendenzen, Veränderungen des Arbeitsmarktes und der Arbeitsbedingungen im Zuge der Digitalisierung, der Umstellung auf nachhaltiges Wirtschaften und des demographischen Wandels oder die Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite ist der Blick der postkommunistischen Gesellschaften auf die Rolle der Arbeit im Leben der Einzelnen und der Gesellschaft als Ganzes, aber auch auf die Rolle der Gewerkschaften ein spezifischer. Wir fördern die Diskussion über diese aktuellen Fragen und unterstützen die Gewerkschaften dabei, ein starker gesellschaftlicher Akteur zu werden. weiter

Stärkung der Zivilgesellschaft

Stärkung der Zivilgesellschaft

Eine starke Zivilgesellschaft mit in Verbänden und Vereinen artikulierten Interessen und konstruktiven Debatten ist eine wichtige Grundlage für eine starke Demokratie. Diese kann nur funktionieren, wenn zivilgesellschaftliche Akteur_innen an politischen Debatten teilhaben können. Hierbei gilt es, den Diskurs durch progressive Zugänge und Perspektiven zu befördern bzw. zu erweitern. Wir stützen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen den gesellschaftlichen Diskurs und setzen einen starken Akzent in der thematischen deutsch-slowakischen bzw. europäischen Vernetzung. weiter

Soziale Demokratie

Soziale Demokratie

Für die Weiterentwicklung der Slowakei zu einer Sozialen Demokratie sind vor allem drei Bereiche wichtig: Zum einen ist der Blick in die Geschichte der sozial-demokratischen Bewegung der Slowakei von Bedeutung, um die aktuellen Zusammenhänge zu verstehen. Zum anderen müssen progressive politische Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart entwickelt werden. Und schlieβlich werden Akteur_innen benötigt, die als Multiplikator_innen wirken können und sich für eine Umsetzung einer solchen Politik einsetzen. In diesen Bereichen sind wir mit unseren Maβnahmen aktiv und fördern den nationalen und regionalen Dialog dazu. weiter

Veranstaltungen

02.10.2020

Diskussion: Wie man 7,5 Milliarden Euro nicht in den Mülleimer wegwirft?

Die Slowakei hat in den kommenden Jahren die Möglichkeit weitere 7,5 Milliarden Euro aus der EU zu schöpfen. Trotz des Versprechens des...


weitere Informationen

Web-Seminar: Abfallherausforderungen von Kommunen

Die slowakische Abfallwirtschaft und ihren aktueller Stand diskutierten vier Panellisten beim letzten Webinar, das von INCIEN und der Friedrich Ebert...


weitere Informationen

Web-Seminar: Grüne lokale Energie ind der Slowakei

Die Online-Diskussion, deren Teil unter anderem die Vorstellung der Studie "Grüne lokale Energie - ein Weg für die Slowakei" war, die von Autoren...


weitere Informationen

Publikationen

Toman, Jozef

Individuálne pracovné právo IV

Zodpovednost' za škodu a bezdôvodné obohatenie. Diel II: Osobitná zodpovednosİ zamestnanca za škodu Spôsob a rozsah náhrady škody
Bratislava, 2020

Publikation herunterladen (1,5 MB PDF-File)


Program vlády 2020 - 2024: pohl'ad zl'ava

Alexander Ač, Milan Ftáčnik, Radovan Geist, Daniel Gerbery, Antom Marcinčin, Juraj Marušiak, Patrik Palacka, Brigita Schmögnerová, Daniel Škobla, Monika Uhlerová. - Bratislava : Friedrich Ebert Stiftung e.V. - zastúpenie v Slovenskej republike, 2020<
Bratislava, 2020

Publikation herunterladen (1,5 MB, PDF-File)


Uhlerová, Monika

Koronakríza a odbory na Slovensku

Vybrané sociálne a ekonomické súvislosti koronakrízy optikou odborov
Bratislava, 2020

Publikation herunterladen (200 KB, PDF-File)


Aktualitäten

  • 13.09.2019

    Die Zukunft der Automobilindustrie in Mittel- und Osteuropa

    Wir erleben derzeit einen grundlegenden Wandel in der Automobilindustrie. Digitalisierung, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Urbanisierung,...


    weitere Informationen
  • 15.02.2019

    Publikation: Security Radar 2019: Wake-up call for Europe!

    Im Kontext dramatischer Herausforderungen, die die europäische Sicherheitsarchitektur betreffen, wie neu entstehende Konflikte, Annexionen und immer...


    weitere Informationen
  • 05.02.2019

    Studie: Die deutsche Gesellschaft nimmt wirtschaftliche und soziale Unterschiede zwischen den EU-Mitgliedsstaaten als das Hauptproblem der EU wahr

    Drei Viertel der deutschen Öffentlichkeit nehmen die wirtschaftlichen und sozialen Unterschiede zwischen EU-Mitgliedsländern und deren Bewohner_innen...


    weitere Informationen
FES Slowakei auf Facebook
FESBratislava

FES Slowakei auf Facebook

Besuchen Sie unsere neue Facebook-Seite!
(Beiträge in slowakischer Sprache)

weiter

Mehr Videos unter: 
YouTube/FESonline

nach oben