• 16.06.2021

    Online-Diskussion: Deutsch-slowakische Reflexionsgruppe

    Zum zehnten Mal hatten Delegierte der slowakischen und deutschen Partei, die nicht nur das Außenministerium, sondern auch Think Tanks und...


    weitere Informationen
  • 11.06.2021

    Online-Diskussion: Arbeitszeitverkürzung

    Das Thema der Arbeitszeitverkürzung hat in den letzten Wochen im politischen Spektrum deutliche Resonanz gefunden. In einem Online-Seminar am 10. Juni...


    weitere Informationen
  • 11.06.2021

    Online-Seminar: Rüstungskontrolle

    Die vom Portal euractiv.sk und von der FES Bratislava organisierte Diskussion konzentrierte sich auf die neuesten Entwicklungen im Bereich der...


    weitere Informationen
  • 31.05.2021

    Online-Seminar: Wozu die Dreigliedrigkeit?

    Das letzte Jahr hat gezeigt, dass der soziale Dialog seine Berechtigung hat, sozialen Frieden zu schaffen, umso mehr in Krisenzeiten. Viele kennen das...


    weitere Informationen

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

Das Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bratislava wurde 1994 eröffnet. 

Ziel unserer Arbeit in der Slowakischen Republik ist es, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Entwicklung einer aktiven Zivilgesellschaft zu fördern und zu einer sozial gerechten Gestaltung der Gesellschaft beizutragen. Wir setzen uns für die europäische Idee ein und unterstützen den bilateralen Dialog mit Deutschland sowie die regionale und globale Zusammenarbeit. 

weiter

Europa

Europa

Die Einbindung von slowakischen Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in die Debatte über aktuelle europapolitische Herausforderungen und die Weiterentwicklung der europäischen Integration ist das zentrale Ziel unserer Arbeit. Themen sind die Wirtschafts-, Sozial- und Energiepolitik sowie die gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik. Insbesondere nach dem Brexit-Entscheid fördern wir darüber hinaus die Diskussion über die zukünftige Rolle der Slowakei in der EU. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir außerdem dem deutsch-slowakischen Dialog sowie dem Austausch zwischen den Visegrad-Ländern. weiter

Arbeit & Gewerkschaften

Arbeit & Gewerkschaften

Die Herausforderungen, vor denen die Arbeitswelt und die Gewerkschaften in der Slowakei stehen, sind zum Teil ähnlich wie anderswo in Europa: fortschreitende Präkarisierungstendenzen, Veränderungen des Arbeitsmarktes und der Arbeitsbedingungen im Zuge der Digitalisierung, der Umstellung auf nachhaltiges Wirtschaften und des demographischen Wandels oder die Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite ist der Blick der postkommunistischen Gesellschaften auf die Rolle der Arbeit im Leben der Einzelnen und der Gesellschaft als Ganzes, aber auch auf die Rolle der Gewerkschaften ein spezifischer. Wir fördern die Diskussion über diese aktuellen Fragen und unterstützen die Gewerkschaften dabei, ein starker gesellschaftlicher Akteur zu werden. weiter

Stärkung der Zivilgesellschaft

Stärkung der Zivilgesellschaft

Eine starke Zivilgesellschaft mit in Verbänden und Vereinen artikulierten Interessen und konstruktiven Debatten ist eine wichtige Grundlage für eine starke Demokratie. Diese kann nur funktionieren, wenn zivilgesellschaftliche Akteur_innen an politischen Debatten teilhaben können. Hierbei gilt es, den Diskurs durch progressive Zugänge und Perspektiven zu befördern bzw. zu erweitern. Wir stützen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen den gesellschaftlichen Diskurs und setzen einen starken Akzent in der thematischen deutsch-slowakischen bzw. europäischen Vernetzung. weiter

Soziale Demokratie

Soziale Demokratie

Für die Weiterentwicklung der Slowakei zu einer Sozialen Demokratie sind vor allem drei Bereiche wichtig: Zum einen ist der Blick in die Geschichte der sozial-demokratischen Bewegung der Slowakei von Bedeutung, um die aktuellen Zusammenhänge zu verstehen. Zum anderen müssen progressive politische Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart entwickelt werden. Und schlieβlich werden Akteur_innen benötigt, die als Multiplikator_innen wirken können und sich für eine Umsetzung einer solchen Politik einsetzen. In diesen Bereichen sind wir mit unseren Maβnahmen aktiv und fördern den nationalen und regionalen Dialog dazu. weiter

Veranstaltungen

16.06.2021

Online-Diskussion: Deutsch-slowakische Reflexionsgruppe

Zum zehnten Mal hatten Delegierte der slowakischen und deutschen Partei, die nicht nur das Außenministerium, sondern auch Think Tanks und...


weitere Informationen

Publikationen

Cambáliková, Monika; Uhlerová, Monika

Regionálny sociálny dialóg

Autorský kolektív: prof. PhDr. Monika Cambáliková, CSc., PhDr. Monika Uhlerová, PhD.. - Bratislava : Friedrich Ebert Stiftung, zastúpenie v Slovenskej republike, 2021<
Bratislava, 2021

Publikation herunterladen (2,2 MB, PDF-File)


Zamkovský, Juraj; Ftáčnik, Milan

Moderná regionálna energetika potrebuje odborníkov

Odporúčania pre systém prípravy odborných kapacít pre rozvoj udržatel'nej energetiky v regiónoch
Bratislava, 2021

Publikation herunterladen (880 KB, PDF-File)


Slovenské skúsenosti s neoliberalizmom alebo ako sa deformuje obraz socioekonomickej reality na Slovensku

Ako sa deformuje obraz socioekonomickej reality na Slovensku
Bratislava, 2021

Publikation herunterladen (1,9 MB PDF-File)


Aktualitäten

  • 19.11.2020

    Analyse: Flächendeckendes Testen auf COVID-19 in der Slowakischen Republik

    Die Slowakische Republik ist das erste Land, in dem ein flächendeckendes Testen der Bevölkerung auf die COVID-19-Erkrankung verlief.


    weitere Informationen
  • 13.09.2019

    Die Zukunft der Automobilindustrie in Mittel- und Osteuropa

    Wir erleben derzeit einen grundlegenden Wandel in der Automobilindustrie. Digitalisierung, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Urbanisierung,...


    weitere Informationen
FES Slowakei auf Facebook
FESBratislava

FES Slowakei auf Facebook

Besuchen Sie unsere neue Facebook-Seite!
(Beiträge in slowakischer Sprache)

weiter

Mehr Videos unter: 
YouTube/FESonline

nach oben