Dienstag, 30.05.17 - Mittwoch, 31.05.17 | Bratislava

Interkulturelles Training für die Vertreter_innen von NGOs und staatlichen Institutionen

Bei dem Kontakt mit fremden Kulturen zählen Offenheit gegenüber Andersartigkeit und Verständnis für Spezifika der fremden Kultur zu den wichtigsten Fähigkeiten für den Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen. Insbesondere für Vertreter_innen von Organisationen, welche tagtäglich im Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturkreisen stehen, stellen diese Fähigkeiten unabdingbare Voraussetzungen für deren Arbeit dar.

Deshalb organisierten wir in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Erforschung von Ethnizität und Kultur sowie der Human Rights League ein zweitägiges Training für die Vertreter_innen von Nichtregierungsorganisationen und staatlichen Institutionen, welches die erfahrene Trainerin für interkulturelle Kompetenz aus Berlin Kristina Nauditt durchführte. Am 30. – 31. Mai 2017 absolvierten die Teilnehmer_innen insgesamt sechs Workshops, im Rahmen welcher sie verschiedene Methoden für eine zielführende interkulturelle Interaktion und Kommunikation erlernten. Außerhalb des Trainings fand auch ein Arbeitsessen mit der Vertreterin der Friedrich Ebert Stiftung in der Tschechischen und Slowakischen Republik Anne Seyfferth statt, womit den Teilnehmenden die Möglichkeit sich über die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in Deutschland zu informieren, geboten wurde. 

Veranstaltungsort: CVEK, Bratislava

Partnerorganisationen: CVEK – Zentrum für Erforschung von Ethnizität und Kultur, Human Rights League

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

nach oben