28.09.2021

Konferenz: "Alexander Dubček (1921-2021) und eine humanistische Erzählung für das 21. Jahrhundert" (19. Oktober 2021)

24 Persönlichkeiten werden auf der von OZ Progresívne fórum und der Friedrich Ebert Stiftung, Vertretung in der Slowakischen Republik organisierten Konferenz in vier Panels über den Nachlass von A. Dubček auf der Suche nach einem gerechteren Gesellschaftsmodell als dem heutigen sprechen. Nach der Premiere eines Kurzfilms über den Besuch des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers W. Brandt in Bratislava im Jahr 1990 werden die persönlichen Freunde und Zeitzeugen ihre Erinnerungen an A. Dubček teilen. In anschließenden Panels versucht die Konferenz eine gerechtere Alternative zum heutigen sozioökonomischen Modell zu skizzieren und auch die Rolle und Bedeutung linker Politik im 21. Jahrhundert zu definieren.

Veranstaltungsort: Palais Pálffy, Zámocká 47, Bratislava

Termin: 19. Oktober 2021, 12:00 - 19:00

Konferenzprogramm

12:00 - 12:15

Dokumentarfilm: Willy Brandt, Alexander Dubček und Bratislava im Mai 1990

(Regie Juraj Johanides)

12:15 - 13:00

Alexander Dubček: Persönlichkeit ethischer Prinzipien und politischer Pragmatiker

Moderation: Jarmila Lajčáková-Hargašová

Referenten: Ľubomír Bystrický (ehemaliger Politiker), Pavel Rychetský (Verfassungsrichter), Stanislav Sikora (Historiker), Peter Weiss (ehemaliger Politiker, Diplomat), Boris Zala (ehemaliger Politiker, Philosoph)

 

13:00 - 13:45

Mittagessen-Büffet

 

13:45 - 15:15

Humanisierung des sozioökonmischen Modells: Utopie oder Notwendigkeit?

Moderation: Brigita Schmögnerová

Referenten: Aleš Chmelař (Wirtschaftswissenschaftler), Eduard Chmelár (Historiker), Radovan Geist (Politologe)

 

15:15 - 15:45

Pause - Coffee Break

 

15:45 - 19:00

Der Frühling des A. Dubček, Sozialismus mit menschlichem Antlitz und Suche nach einer humanistischen Erzählung für das 21. Jahrhundert

Paneldiskussionenzweier Generationen von Linken

 

15:45 - 17:20

Bedeutung der Linken im 21. Jahrhundert

Moderation: Stanislav Mičev

Diskutierende: Artur Bekmatov (Politiker), František Novosád (Philosoph), Silvia Ruppeldtová (Journalistin), Peter Weiss (ehemaliger Politiker, Diplomat), Boris Zala (ehemaliger Politiker, Philosoph)

 

17:25 - 19:00

Linke: grüne Politik und Identitätspolitik

Moderation: Eugen Gindl

Diskutierende: Richard Filčák (Umweltsoziologe), Tomáš Hučko (Journalist), Alena Krempaská (Menschenrechtsaktivistin), Oľga Pietruchová (Expertin für Gleichstellung der Geschlechter), Richard Sťahel (Philosoph)

 

19:00

Becher Wein

 

Hinweis - Regime der Konferenz

Konferenz findet vor Ort in 3G-Regel („geimpft, getestet, genesen“ - Impfpass oder Nachweis eines negativen Antigentests nicht älter als 24 Stunden oder Genesungsnachweis nicht älter als 180 Tage), sowie Online-Übertragung.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

nach oben