Mittwoch, 01.03.17 | Bratislava

Kultur der Arbeitswelt: Mitentscheidung in der gewerkschaftlichen Praxis

Gewerkschaftliche Praxis ist ein Schlüsselelement bei dem Schutz der Arbeitnehmer_innenrechte. Ihr wichtigstes Werkzeug für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind Tarifverhandlungen – ein Thema, welches aktuell stark in der Debatte steht. Dem Tarifvertrag, welcher auch als die „Bibel der Gewerkschaftler_innen“ bezeichnet wird, wird somit mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft geschenkt. Nichtsdestotrotz bleiben die ihm zugrunde liegenden Funktionsmechanismen sowie faktische Möglichkeiten bei dem Mitentscheiden durch gewerkschaftliche Grundorganisationen auch weiterhin stark eingeschränkt.

FES Bratislava, Labour Law Association, das Forschungsinstitut für Arbeit und Familie sowie die Fakultät für Massenmedien der UCM Trnava organisierten deshalb im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur der Arbeitswelt“ die wissenschaftliche Konferenz „Mitentscheidung in der gewerkschaftlichen Praxis“, welche am 1. März 2017 in den Räumlichkeiten des Forschungsinstituts für Arbeit und Familie stattfand.

An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Interessierte sowie Expert_innen der gewerkschaftlichen Praxis teil, womit die Möglichkeit eines bereichernden fachlichen Austauschs im Rahmen der von Andrea Olšovská und Marek Švec moderierten Diskussion geboten wurde. Folgende Expert_innen boten interessanten Input zu den folgenden Themen:

Martin Jakubek: „Gesundheitliche Tauglichkeit der Arbeitnehmer_innen und ihr Einfluss auf die Arbeitsleistung aus der psychologischen Perspektive im Kontext der vorvertraglichen Beziehungen“

Marek Švec: „Schutz der persönlichen Daten bei der Bewertung der gesundheitlichen Tauglichkeit von Arbeitnehmer_innen“

Simona Schuszteková: „Einschränkungen bei der Mitentscheidung in der gewerkschaftlichen Praxis – Erweiterung der Mitentscheidungsmöglichkeiten“

Jan Horecký: „Grenzübergreifende Beispiele der Mitentscheidung im Bereich von entsendeten Arbeitnehmer_innen“

Andrea Olšovská: „Mitwirkung der Vertreter_innen von Arbeitnehmer_innen aus der Perspektive der Entscheidungen des Arbeitgebers“

Falls Sie Interesse am weiteren Input zum Thema haben, im Anhang finden Sie drei der angeführten Präsentationen. Ebenfalls empfehlen wir Ihnen in diesem Kontext die Lektüre der slowakischen Publikation „Tarifvertrag“ [slk. Original: "Kolektívna zmluva"] von Marek Švec, welche Sie kostenlos auf unserer Homepage unter „Publikationen“ herunterladen können.

Partnerorganisationen: Labour Law Association, Forschungsinstitut für Arbeit und Familie, Fakultät für Massenmedien der UCM Trnava

Veranstaltungsort: Forschungsinstitut für Arbeit und Familie, Bratislava

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

nach oben