Mittwoch, 07.06.17 | Bratislava

Kultur der Arbeitswelt: Tarifverhandlungen – höherer Lohn?

Am 7. Juni 2017 fand in den Räumlichkeiten des Forschungsinstituts für Arbeit und Familie in Bratislava eine weitere Konferenz im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur der Arbeitswelt“ statt, welche von der FES Bratislava, Labour Law Association, dem Forschungsinstitut für Arbeit und Familie SR und der Fakultät für Massenmedien der UCM Trnava organisiert wird.

Diesmal drehten sich die Expert_innenbeiträge rund um das Thema der Tarifverhandlungen als Instrument zur Durchsetzung von höheren Löhnen für Arbeitnehmer_innen. Die Teilnehmenden wurden zunächst im Namen des gesamten Organisationsteams von der Leiterin des FES-Büros in Bratislava Zuzana Strapatá und Marek Švec von der Labour Law Associtaion begrüßt. Anschließend folgte eine Präsentation des Staatsministers des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Familie der SR Branislav Ondruš über die Unterstützung des Sozialdialogs als Voraussetzung für höhere Arbeitnehmer_innenlöhne. Weitere Expert_innen aus den Bereichen des Arbeitsrechts und des Tripartität sprachen über folgende Themen:

„Die Realität der Tarifvehnadlungen im Bereich der Arbeitnehmer_innenentlohnung“
Juraj Blahák: Vorsitzender des Gewerkschaftsverbunds Energetik und Chemie

„Wen betrifft § 120 des Arbeitsgesetzbuchs – minimale Lohnansprüche vs. minimale Lohntarife“
Zdenka Dvoranová: Labour Law Association, ECHOZ

„Die Organisiertheit der Sozialpartner in ausgewählten Sektoren der SR“
Ľudovít Cziria:
Forschungsinstitut für Arbeit und Familie

„Lohnabzüge – ausgewählte Aspekte des Problems“
Jana Žuľová: Rechtsfakultät UPJŠ in Košice, Labour Law Association

„Genderzusammenhänge bei der Arbeitnehmer_innenentlohnung“
Silvia Porubänová: Vorsitzende des
Forschungsinstituts für Arbeit und Familie

„Vergleich der Anrechnung und der Säumniszinsen und die Vor-/Nachteile ihrer Einführung ins Arbeitsrecht“
Marcel Dolobáč: Rechtsfakultät UPJŠ in Košice, Labour Law Association 

„Entlohnung und Motivation der Arbeitnehmer_innen“
Andrea Olšovská: Dekanin der Rechtsfakultät der Tyrnauer Universität, Labour Law Association

Im Anhang finden Sie das Veranstaltungsprogramm sowie das aktuelle Sammelband von Marek Švec und Martin Bulla „Rechtsinstrumente der Entlohnung im 21. Jahrhundert“ in slowakischer Sprache – welches wird sehr empfehlen, wenn Sie sich näher mit der Thematik befassen möchten.

 

Veranstaltungsort: Forschungsinstitut für Arbeit und Familie SR, Bratislava

Partnerorganisationen: Forschungsinstitut für Arbeit und Familie SR, Labour Law Association, Fakultät für Massenmedien der UCM in Trnava

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Slowakischen Republik 

Maróthyho 6
81106 Bratislava

+421 2 54 41 12 09
+421 2 54 41 18 80

fes(at)fes.sk

 

 

nach oben